Sitzungsmarathon des Aufsichtsrats der Berliner Flughafengesellschaft

Sitzungsmarathon des Aufsichtsrats der Berliner Flughafengesellschaft

Berlin/Schönefeld – Bei den Problemen des künftigen Hauptstadtflughafens zeichnet sich erneut eine stundenlange Beratung im Aufsichtsrat ab. «Die Sitzung dauert an», sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel am frühen Freitagabend nach etwa siebenstündiger Tagung. Nachdem die Airport-Eröffnung auf den 17. März 2013 verschoben werden musste, dürften Mehrkosten von rund einer Milliarde Euro entstehen. Auch über den Zeitplan wird diskutiert. Weiteres Thema ist ein erweiterter Schallschutz für Anwohner, der nach einem Gerichtsurteil umgesetzt werden muss. Mitte Mai hatte sich der Aufsichtsrat des Flughafens zu einer mehr als zehnstündigen Krisensitzung getroffen.

Sie möchten etwas kommentieren?