Towers-Watson-Studie: Aufsichtsratsvergütung DAX 2012

Die Chefaufseher der DAX-Konzerne haben in 2012 durchschnittlich 312.000 Euro verdient. Das sind rund 8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Towers Watson hervorgeht.

Der Anstieg liegen zum einen an den Unternehmenserfolgen der Unternehmen, da die Aufsichtsratsvergütung häufig an Kennzahlen wie das Ergebnis pro Aktie gekoppelt ist. Andererseits spielt der individuelle Arbeitsaufwand (bspw. für die Mitgliedschaft in Ausschüssen) sowie Veränderungen in der Zusammensetzung der Vergütung eine entscheidende Rolle. Die Ergebnisse zeigen, dass einige Unternehmen ihre Aufsichtsratsvergütung auf eine erhöhte Festvergütung ohne Boni/Tantieme umgestellt oder die langfristige variable Vergütung ausgebaut haben.

Die Towers-Watson-Studie ‚Aufsichtsratsvergütung DAX 2012‘ wurde zum elften Mal in Folge durchgeführt und bietet die aktuellste Vergütungsprognose. Sie beruht auf Berechnungen von Towers Watson auf Basis von Analystenschätzungen zur Geschäftsentwicklung für 2012 sowie auf den Satzungen der Unternehmen. Die Berechnungen wurden im Vorfeld den Investor-Relations-Abteilungen der DAX-Unternehmen vorgelegt.

Mehr Informationen unter http://www.towerswatson.com/de-DE/Press/2012/10/aufsichtsratsvergutung-neu-definiert

 

Sie möchten etwas kommentieren?