Frauen in die Aufsichtsräte…

FidAR – „Frauen in die Aufsichtsräte“ so heißt der Verein, der sich auf die Fahne geschrieben hat, für das größere Ganze einzustehen und was für die Frauen in der Welt zu bewegen. Trotz dieses übergeordneten Ziels stellen sich die Förderer und Mitglieder auch immer wieder die operative Frage, wie der geheime Weg in den Aufsichtsrat eigentlich aussieht und wie man dabei die Gläserne Decke durchbricht, ohne sich daran zu schneiden.

IMG_5402

Zu diesem Zweck hat Eckart Reinke gestern in München seine jahrelange Erfahrung im kleinen Kreise preisgegeben. Denn es gibt ihn, diesen geheimen Weg in den Aufsichtsrat…

IMG_5401

Die „Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte“ und das „German Institute of Diretors“ kooperieren

Die von der Deutschen Börse akkreditierte Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte „ARakademie“ und das German Institute of Diretors (Deutsches Institut der Aufsichtsräte) kooperieren, um qualifizierte Persönlichkeiten dorthin zu bringen, wo sie hingehören: In die Aufsichtsräte.

ARakademie logo

Beide sind angetreten, die gute Qualität in den deutschen Aufsichtsräten noch weiter zu verbessern. Fachwissen und Persönlichkeit sind in Kombination die Geheimrezeptur, die einen Grundstein legen, um den Weg zu ebenen.

ARakademie Börse

Wer sich beim Deutschen Institut der Aufsichtsräte positioniert und zertifiziert hat, dem stehen Sonderwege bei der ARakademie offen. Das gleiche gilt vice versa: Den Absolventen der ARakademie bieten wir entsprechende persönliche Positionierungen an, die den Weg in den Aufsichtsrat abkürzen.

The Global Female Leaders – Ihre Chance!

Wir unterstützen mit anderen namhaften Sponsoren die Konferenz der weltweit zusammenkommenden Spitzen-Frauen im Juni 2018 in Berlin. „The Global Female Leaders summit brings together high-achieving leaders from all over the world.”

gfl_full_2018_black

Als Unterstützer ermöglichen wir es handverlesenen deutschen Spitzenfrauen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Bei Interesse schreiben Sie eine Email an e.reinke@mein-aufsichtsrat.de
Immer wieder betonen wir die Bedeutung von Spitzen-Netzwerken, hier ist nun die Chance!

Wir unterstützen mit anderen namhaften Sponsoren die Konferenz der weltweit zusammenkommenden Spitzen-Frauen im Juni 2018 in Berlin:

Screenshot-2017-11-14 Partners - Global Female Leaders summit

fujitsu, GfT, SAP, KPMG, accenture, Linklaters,BABOR, Shiseido, EWMP, German-IoD, Indian Women Network, leaderslikeher, The Womenz, VDU

Glass-Breaker – wie man ganz nach oben kommt

So viele talentierte und bestens qualifizierte Frauen, die mit ihrer Karriere nicht dort stehen, wo stehen müssten – obwohl sie doch vielfach besser sind als die aktuellen Positionsinhaber!

fidar-logo

„Glass-Breaker – wie man ganz nach oben kommt“, so heißt der Workshop von FidAR (Frauen in die Aufsichtsräte e.V.) am Montag, den 13. November 2017 um 18:00 Uhr bei Donner & Reuschel in München.

Eckart Reinke gibt in einem Impulsreferat einen praxisnahen Einblick in den Nominierungsprozess für Beiräte und Aufsichtsräte. Im Anschluss an Vortrag und Diskussion besteht ausreichend Zeit für den individuellen Austausch und die Gelegenheit zum Netzwerken.

FidAR-Mitglieder können sich bis zum 6.11.2017 unter geschaeftsstelle@fidar.de anmelden.

Positionierung für den Aufsichtsrat

In unseren beruflichen Positionierungs-Coachings decken wir die Chancen und Möglichkeiten auf, die sich durch Aufsichtsratsmandate ergeben. Wir gestalten und entwickeln strategisch mit Ihnen Wege den Weg zu einem erfüllten und sinngebenden Berufsleben.

Diese spezielle Aufsichtsratsberatung richtet sich an Professionals, die ihre Laufbahn gezielt planen, überprüfen, überdenken oder gänzlich umsteigen wollen. Das 4-Augen-Basismodul gibt es bereits ab € 2.400,- und beinhaltet alle wensentlichen Fargen zu Positonierung. Details entnehmen Sie unserer Website oder kontaktieren Sie uns.

Wege in den Aufsichtsrat: 7-Module-BoardPilot

Mit dem 7-Module-BoardPiloten geht WOMEN’S BOARDWAY einen Weg abseits der standardisierten Aufsichtsrats-Schulungen.

87408.1.5487cc653c6e56a5d89e4429025b39c5Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Führungspersönlichkeiten (w/m) aus dem mittleren Management und an Unternehmerinnen mit mindestens drei Jahren Geschäftsführungserfahrung. Frauen, die ein Mandat anstreben, werden mit Playern aus der Board-Community zusammengebracht, die informelles Wissen vermitteln, das in keinem Buch steht.

Mit jeder Frau, die daran teilnimmt, werden passgenaue Pläne erarbeitet, um den beruflichen Erfolg auf die nächste Ebene zu bringen. Das sind ja auch unsere Ziele im Deutschen Institut der Aufsichtsräte, daher kooperieren wir als German-IoD und Women’s Boardway in diesem 7-Module-BoardPiloten.

 

Tagung der Deutschen Corporate Governace Kodex (DCGK) Kommission 2017

Da war sie wieder – die Tagung der Hüter der guten Aufsichtsrats-Praxis.

IMG_3230

Seit vielen Jahren sind wir regelmäßig bei der Jahrestagung der Deutschen Corpoarate Governace Kodex Kommission dabei, denn wir sind nicht nur von unserer Satzung dem DCGK verpflichtet, sondern unterstützen diese Institution auch ausdrücklich in ihrer Existenzberechtigung.

Eine Vereinfachung des Kodex ist eine der wesentlichen Zukunftsaufgaben. Viele wichtige Themen konnten jedoch mit der Selbstverpflichtung nicht erreicht werden (wie ein Blick auf die Vorstandsgehälter zeigt), was den Gesetzgeber veranlasst, dieses per Gesetz zu regeln und somit die DCGK-Kommission zu entmachten. Keine gute Entwicklung, hier darf eine Trendwende geschaffen werden.

Für das Deutsche Institut der Aufsichträte war dieses wieder eine Veranstaltung, auf der wir Persönlichkeiten miteinender vernetzen, die sich schon längst hätten kennenlernen sollen. So schaffen wir die Basis für die Vermittlung von Aufsichtsräten

Problem und Lösung der vermehrten Rechenschaftserwartung bei Nominierung von Aufsichtsräten

Bild für Artikel

Gesellschaftervertreter und Aufsichtsratsmitglieder, insbesondere die Vorsitzenden, müssen vermehrt ihre ursprünglich internen Entscheidungen der interessierten Öffentlichkeit im Nachhinein nachvoll­ziehbar erklären. Dieses gilt insbesondere auch für den Nominierungsprozess von Aufsichtsräten.

Die Rahmenbedingungen verändern sich:

Die Bedingungen unter denen Gesellschaftervertreter und Aufsichtsräte agieren, ändern sich derzeit erheblich. Mittlerweile schauen Presse und Öffentlichkeit auch bei der Berufung von Aufsichtsräten kritischer hin als je zuvor. Auswahlverfahren werden immer detaillierter beobachtet und damit die gewohnten Vorgehens­weisen bei der Aufsichtsratsnominierung plötzlich zu einem anfechtbaren Risiko.

Aufsichtsratsnominierungen auf Grundlage interner Überlegungen entziehen sich oft zunächst dem Verständnis der Öffentlichkeit. Dieses steht in einem Spannungsver­hältnis zu der erwarteten Rechenschaft, die über Auswahlverfahren und Kriterien verlangt wird.

Öffentliche Diskussion um interne Entscheidungen des Aufsichtsrates:

Das stetig wachsende öffentliche Interesse an den Entscheidungen der Gesellschaftervertreter und der Aufsichtsräte beeinträchtigt einerseits verstärkt den Freiheitsgrad, Personen der eigenen Wahl in Aufsichtsgremien zu berufen – andererseits ist dieses jedoch weiterhin möglich, wenn man die Regeln der Transparenz und Nachvollziehbarkeit einhält.

Empfehlungen für Gesellschaftervertreter, Aufsichtsratsvorsitzende und Nominierungsausschüsse:

Die geforderten Regeln der Transparenz und der detaillierten Nachvollziehbarkeit für Berufungs­prozesse sind unkompliziert implementierbar. Zur Entlastung der Aufsichtsgremien bietet die Deutsche Agentur für Aufsichtsräte folgende Dienstleistungen an:

  1. Erstellung, Anpassung und Dokumentation von Auswahlprozessen gemäß des DCGK, bzw. der jeweils geltenden Kodizes der betreffenden Unternehmen in öffentlicher Hand.
  2. Objektivierung der Festlegung von Berufungskriterien durch Board Reviews.
  3. Zusätzliche Zertifizierung neuer bzw. einzelner Mitglieder des Gremiums

Mit diesen standardisierten Verfahren schützen sich Gesellschaftervertreter und Aufsichtsgremien vor dem wachsenden öffentlichen Druck.

Folgende Ergebnisse bei Aufsichtsratsberufungen sind möglich:

  • Erwartungen seitens Öffentlichkeit (und ggf. Hauptversammlung) über die Nachvollziehbarkeit, Transparenz und Objektivität der Auswahlentscheidungen werden erfü
  • Senkung des Anfechtungsrisikos des gesamten Aufsichtsrats-Nominierungsverfahrens.
  • Die Gesellschaftervertreter und Aufsichtsratsvorsitzende bleiben weiterhin die Entscheider bei der Auswahl und der Besetzungsentscheidung. Keine Erweiterung der Mitspracherechte.

WIR SIND EXPERTEN AUF DIESEM GEBIET.
BEI INTERESSE WENDEN SIE SICH GERNE AN UNS: info@german-iod.org

Innovator des Jahres 2017

Wir waren dabei – bei der Verleihung des Preises an den Innovator des Jahres.

Zwölf Preisträgern in vier Kategorien wurde am 9. Mai im Wirtschaftsclub Düsseldorf erstmals die Auszeichnung „Innovator des Jahres 2017“ verliehen. Abgestimmt hatten rund 10.000 Leser und Nutzer von „Die Deutsche Wirtschaft“. Michel Oelmann als Herausgeber, Unterhemer und Initiator dieses Preises lud illustre Gäste und Führungspersönlichkeiten aus der deutschen Wirtschaft zu dieser Verleihung ein.

Für uns war das wieder eine gute Gelegenheit unsere Kontakte zu den Spitzen der Deutschen Industrie und Wirtschaft zu pflegen, die die Grundlage sind, dass Personen wir Personen zusammenbringen, die sich schon längst hätten kennenlernen sollen. Das ist die Basis für unsere Aufsichtsratsvermittlung.

IMG_3285Eckart Reinke, eingerahmt von Sevgi Ates (eine der ausgezeichneten Preisträgerinnen) und der Kölner Untermehmerin Nelly Kostadinova.

 

Innovator des Jahres 2017Eckart Reinke im Gespräch mit den Unternehmern / Preisträgern des Innobvatiospreises 2017

Beim Bankenverband

Wir waren auch dieses Jahr wieder Gast beim Hoffest des Bundesverbandes deutscher Banken.

Nach einer kurzweiligen und prägnanten Rede von Dr. Michael Kemmer ging es dann ans Networking mit den Bankenvertretern und deren Gästen. Unter anderem trafen wir dort auch mit der wunderbaren Dr. Victoria Kickinger zusammen, die als Aufsichtsrats-Expertin neben dem Directors-Channel auch die Directors-Academy (wir berichteten darüber) gegründet hat.

FullSizeRender

Für das Deutsche Institut der Aufsichträte war dieses wieder eine Veranstaltung, auf der wir Persönlichkeiten miteinender vernetzen, die sich schon längst hätten kennenlernen sollen. So schaffen wir die Basis für die Vermittlung von Aufsichtsräten.