Siemens trennt sich von erster Frau im Konzernvorstand

Laut einem heute erschienenen Pressebericht trennt sich Siemens von seiner ersten Frau im Vorstand. 

Die „Financial Times Deutschland“ und die „Süddeutsche Zeitung“ berichten übereinstimmend das der im November 2013 auslaufende Vertrag von Einkaufsvorstand Barbara Kux nicht verlängert werde. Diese Entscheidung wird der Siemens-Aufsichtsrat in der kommenden Sitzung am 28.11. beschließen, hieß es in den Berichten unter Berufung auf das Umfeld des Konzerns. Siemens selbst wollte die Berichte nicht kommentieren.

Seit dem 160-jährigen Bestehen der Siemens AG war Kux vor vier Jahren als erste Frau in in den Konzernvorstand eingezogen und war mit einem Jahresgehalt von zuletzt 3,9 Millionen Euro laut „FTD“ die bestbezahlte Managerin Deutschlands.

Der Pressebericht der „FTD“ finden Sie unter http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:trennung-von-barbara-kux-siemens-setzt-seine-vorstandsfrau-vor-die-tuer/70120364.html

 

Cromme erwägt Rückzug aus Siemens-Aufsichtsrat

München (dapd-bay). Siemens-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme erwägt einem Zeitungsbericht zufolge seinen Abschied aus dem Kontrollgremium des Münchner Konzerns. Momentan würden alle Möglichkeiten erörtert, berichtete die “Süddeutsche Zeitung” (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Cromme sei “offen für einen Abschied”. Im Falle einer abermaligen Kandidatur für das Gremium werde er wohl nicht die volle Amtszeit über fünf Jahre absolvieren.

Cromme gilt als aussichtsreicher Nachfolgekandidat von Berthold Beitz an der Spitz der einflussreichen Krupp-Stiftung.

dapd