Empfehlung: Stephan Werhahn zur Ethik und Moral in der Wirtschaft

Stephan Werhahn, designierter Spitzenkandidaten der Freien Wähler

Wir möchten als Leseempfehlung weiterleiten den Artikel von Stephan Werhahn im Spendit Magazin.

Die Überschrift des Briefs des größten Einzelaktionärs und Investors der Welt, Black Rock, an seine CEOs laute: A sense of purpose. Demnach sei es essentiell für jeden CEO, Vorstand oder Geschäftsführer, sich der Frage der Ethik und der gesellschaftlichen Verantwortung der Wirtschaft zu stellen.

Ein Krisenbewusstsein habe jetzt breite Kreise der Bevölkerung bis in die Wissenschaft und die Politik erfasst. Die zentrale Frage dabei sei, wie man die aus den Fugen geratene Welt wieder in Ordnung bringen könne.
Es wird die folgende Frage geklärt: Sollen und können es die Wirtschaftseliten richten?

Wesentlich ist für Werhahn, dass die Wirtschaftseliten das Ganze im Blick haben müssen, wenn ihnen nicht die Legitimation entzogen werden soll. Ähnlich argumentieren auch große Finanz- und strategische Investoren als Eigentümer großer angelegter Vermögen.

Die zukünftige Schlüsselfunktion von Werten in der Führung wird aufgezeigt und wie man ins Handeln kommt, denn Handeln sei immer konkret. Werhahn weist darauf hin, dass es Aufgabe der Führung ist, Richtung zu weisen, Orientierung zu geben und letztlich so etwas wie Sinn zu vermitteln.

Sie möchten etwas kommentieren?