E.ON ändert Rechtsform – Aufsichtsrat wird um Arbeitnehmervertreter ergänzt

Der Energieversorger E.ON AG hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Hauptversammlung die Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea) beschlossen hat. Aus der E.ON AG wird die E.ON SE. Europas größtes privates Energieunternehmen wird in eine Societas Europaea umgewandelt. 99,67 Prozent des vertretenen Grundkapitals stimmten dem vorgeschlagenen Beschluss von Aufsichtsrat und Vorstand zur Umwandlung zu. E.ON rechnet mit dem Wirksamwerden der Umwandlung und der vollen Funktionsfähigkeit der E.ON SE gegen Jahresende. Dann ergänzt sich auch der Aufsichtsrat um die Arbeitnehmervertreter. Bis dahin arbeitet der heutige Aufsichtsrat weiter wie bisher. Nach Unternehmensangaben werden die Aktionäre der E.ON AG automatisch Aktionäre der E.ON SE; auch die Aktionärsrechte und die Finanzberichterstattung werden durch die Umwandlung nicht berührt.Die Aktie von E.ON schloss heute im Xetra-Handel bei 17,18 Euro (+1,18 Prozent). Aktuell liegt der Wert des Papiers im Frankfurter Handel bei 17,15 Euro (+0,09 Prozent).

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de / Morgenpost.de

Sie möchten etwas kommentieren?